BENN Marienfelde

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialplanung und angewandte Stadtforschung (AG SPAS) e.V. arbeitet seit Juli 2017 an der Umsetzung des BENN-Verfahrens in Marienfelde.

BENN ist eine Abkürzung und bedeutet: Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften. Bis Anfang 2018 richtet die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen in Kooperation mit den Bezirken an insgesamt 20 Standorten mit großen Flüchtlingsunterkünften  BENN-Standorte ein. Die BENN-Teams verfolgen das Ziel, die neuen Bewohnerinnen und Bewohner in die Nachbarschaft einzubinden, den Dialog zu fördern und das nachbarschaftliche Miteinander zu stärken. Sie organisieren Beteiligungsprozesse, unterstützen gemeinschaftliche Aktionen und bauen Kooperationen auf.

Auftraggeberin für BENN Marienfelde ist die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg.

Finanziert wird BENN bis 2021 aus Mitteln der Städtebauförderung und dem Investitionspakt "Soziale Integration im Quartier". Begleitend werden integrationsdienliche Infrastruktureinrichtungen durch Programme der Städtebauförderung und des Investitionspakts "Integration im Quartier" gefördert.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen.

Die Ansprechpartnerin bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen ist Frau Louise Jacobi. Der Ansprechpartner im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg ist Herr Patrick Rein.